LANDESARCHIV BERLIN

 

 

 

 

 

Das Landesarchiv Berlin ist seit 1950 das zentrale Staatsarchiv des Landes Berlin. 1991 wurden das Stadtarchiv (Ost), dessen Anfänge bis in das 14. Jh. zurückreichten, das Büro für Stadtgeschichtliche Dokumentation und technische Dienste sowie das Verwaltungsarchiv des Magistrats von Berlin mit dem Landesarchiv zu einer Institution vereinigt.

 

1996 übernahm das Landesarchiv Berlin das Archiv der Deutschen Staatsoper. Seit dem Sommer 2000 gehören auch die Bild-, Film- und Tonarchive  der aufgelösten Landesbildstelle Berlin zum Landesarchiv. Mit der Auflösung der Staatlichen Schauspielbühnen Berlin 1993 gelangte das Archiv dieser West-Berliner Theaterinstitution in das Landesarchiv Berlin. Als einen der wenigen Künstlernachlässe führt das Landesarchiv Berlin den Nachlass Günter Neumann mit zahlreichen Dokumenten, einer Noten- und Plakatsammlung seiner Schaffenszeit.

 

Zur Zeit umfasst das Landesarchiv rund 48.500 m Akten, 170.000 Karten und Pläne, ca. 25.000 Plakate, ca. 8.000 Theaterzettel und Programmhefte, 10500 Notenstücke sowie eine große Anzahl von Ansichten, Porträts, Fotos, Film- und Tondokumente zur Theatergeschichte Berlins. Eine Umfangreiche Dienstbibliothek sowie 12500 Zeitungs- und Zeitschriftenbände  stehen dem Besucher zusätzlich zur Verfügung.

 

Leitung:  Prof. Dr. Uwe Schaper
Kontakt: Klaus-Dieter Pett
Adresse:Eichborndamm 115-121, 13403 Berlin
Telefon:030 90 26 40
Homepage:                             www.landesarchiv-berlin.de
Mail:

info(at)landesarchiv.berlin.de

Öffnungszeiten:     Montag – Freitag 10.00-17.00 Uhr